Jahr 2019

We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery

Dolomiten Wanderwoche 2.0

Die Dolomiten, das Weltkulturerbe in Südtirol war, nach 2016, 2019 zum 2. mal das Ziel einer Wanderwoche des Schwarzwaldvereins Wildberg. Zum wiederholten mal war das Hotel Ratsberg, oberhalb von Toblach im Hochpustertal das Quartier für eine Wandergruppe aus Wildberg.

Der erste Wandertag der Woche startete mit einer Umrundung des Pragser Wildsees mit einem Einkehrschwung in der Grünwaldalm. Zur Abrundung des Wandertages machte ein kleineres Grüppchen noch eine Kurzwanderung über die Ratsbergwiesen oberhalb vom Hotel. Der Abend klang mit einem imposanten und beeindruckenden Blick auf die vielen Feuer, einzelnen und zu Bildern drapierten Feuerstellen, auf dem gesamten Horizont der Dolomiten anlässlich der Herz-Jesu-Feier in ganz Südtirol aus.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der 3 Zinnen. Und was für Zeichen! Aufgeteilt in drei Gruppen, leicht, mittel und schwer, machten sich die Wanderer auf den Weg rund um die wohl bekannteste Gipfelformation der Dolomiten. Anfangs noch trockenen Fußes, erwischte ein sehr schnell aufziehendes Unwetter die Wanderer nach gut der Hälfte der Wegstrecke. Mit Sonne, Starkregen, heftigen Windböen, Blitz und Donner und zum Schluss auch noch Hagel, wurden bei dieser Wanderung so ziemlich alle möglichen Wetterarten mitgenommen. Trotz vorsorglich mitgenommener Regenkleidung kamen die meisten Wanderer von unten bis zu den Knien völlig durchnässt zurück zum Bus. Im Hotel dann die Kleidung zum Trocknen ausgelegt und im Pool und der Sauna von diesem erlebnisreichen Tag erholt.

Der Dienstag war der Tag des Busfahrers. Zufällig ist er der Wanderwart der Ortsgruppe. Bei einer Dolomitenrundfahrt konnten sich die Wanderer entspannt zurücklehnen während der Wanderfreund vorne links den Reisebus präzise durch das Höhlensteintal nach Cortina d’Ampezzo über den Falzarego Pass, den Pordoi und das Sella Joch über Bruneck zurück nach Toblach steuerte. Dort wurden noch das Naturparkhaus mit Baumhoroskop und Waldwunderwelt erforscht, bevor es wieder hoch zum Hotel ging.

Mittwoch. Museumstag. Mit dem Bus nach Bruneck und hier das wunderschön und interessant gestaltete Messner Mountain Museum im Schloss Bruneck besichtigt. Auch hier hat der berühmte Extrembergsteiger, Abenteurer und Buchautor viele Exponate die er auf seinen weltweiten Reisen gesammelt hat, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Der zweigeteilte Wandertag am Donnerstag. Die Mehrheit der Wandergruppe macht sich einen gemütlichen Tag mit einer entspannenden Runde um den Toblacher See und der Erkundung des Örtchens Toblach, während eine kleinere Gruppe das Highlight der Wanderwoche in Angriff nimmt. Nach 1.219 Höhenmetern war das Pfannhorn erklommen und der Gipfelschnaps in ausreichender Menge verdient. Bei schönstem Wetter konnte in 2.663 Meter Höhe der sagenhafte 360°-Rundblick vom Alpenhauptkamm im Norden bis tief hinein in die Dolomiten im Süden genossen werden. Der Rückweg ins Tal wurde durch eine ausführliche Einkehr in der Bonner Hütte unterbrochen. Nach genauer Abarbeitung der Speisekarte und einem Abschiedsschnaps vom Hüttenwirt, fielen der Rest der gut 14 km langen Wanderung fast nicht mehr ins Gewicht.

Der letzte Tag stand wieder ganz im Zeichen des gemeinsamen Wanderns. Mit dem Bus nach Innichen und dort mit der Seilbahn hoch zur Haunold Hütte. Eine gemütliche Wanderung stetig leicht bergab führte an der Ruine von Wildbad vorbei. Seit der Römerzeit wurden hier verschiedene Heilwasserquellen genutzt. Nach dem ersten Weltkrieg wird das Wildbad dem Verfall überlassen und präsentiert sich heute als Ruine im fortgeschrittenen Stadium. Nach dem Testen der unterschiedlichen Wässerlein, ging es zurück nach Innichen. Dort wurde noch das Dolomythos, ein sehr schönes, privat aufgebautes Museum zur Kultur und Geologie der Dolomiten besichtigt. So war auch an diesem Tag wieder für jeden Reiseteilnehmer etwas geboten und die Wanderwoche fand einen angenehmen Abschluss bevor am Samstag die Heimreise in den Nordschwarzwald angetreten wurde.

06.08.2019                                                             Rainer Peuckert

We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery
We cannot display this gallery

Zur Hauptversammlung hatte der Schwarzwaldverein Wildberg e.V. am Sonntag, 27.Januar 2019 geladen.

Viele Mitglieder folgten dieser Einladung ins Gasthaus Krone.

Es war für den neuen 1.Vorsitzenden Marcus Kugler eine Premiere.

Nach der Begrüßung der Gäste und Herrn Bürgermeister Bünger, teilte er der Versammlung mit was die neue Datenschutzordnung alles für „Papierkram“ mit sich brachte, aber dennoch sehr wichtig sei.

In seinem Vorwort bedankte er sich bei den vielen Helfern, Wanderführern und seiner Vorstandschaft für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden.

Die Bereitschaft vieler Mitglieder, Aufgaben im Verein zu übernehmen und so zum Gelingen eines lebendigen Vereinslebens beizutragen , kann nicht hoch genug gewürdigt werden.

 

Da im Schäferlaufjahr besonders viele Helfer gefordert sind kann der Dank nicht groß genug ausfallen.

Weitere Aktivitäten waren die Osterhasenwanderung mit anschließendem Osternest suchen im Klosterpark sowie gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen an der Meierereischeuer.

Die Sonnwendfeier am Westhang jedes Jahr ein Highlight mit großem Feuer sowie phantastischem Ausblick.

Das Schlosscafe im August von den romantischen Mauern der Schlossanlage umgeben. Mit einer Auswahl an Kuchen die kein Bäcker übertreffen kann.

Und das Herbstfest im September wieder im Kloster. Eine Hocketse mit Musik sowie zu Essen und Trinken in wirklich schönem Ambiente.

Danach kann im Park das Insektenhotel angeschaut werden, das der Schwarzwaldverein Wildberg in Verbindung mit dem Sommerferienprogramm 2018 erstellt hat.

Beim Schuljubiläum das das Bildungzentrum feierte, mit Einweihung des sehr schön gewordenen Schulhofes, konnten wir den Elternbeirat durch Catering tatkräftig unterstützen.

Für Mitglieder und Gäste bietet der Verein jedes Jahr einen geselligen Abend im Gasthaus Talblick an. Immer wieder überraschen die Teilnehmer mit einem ansprechendem Programm.

 

Für unsere Mitglieder, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, bieten wir jeden 1.Dienstag im Monat einen geselligen Nachmittag an, die „Gesellige Runde“. Wer kann, geht noch mit auf einen Spaziergang und trifft dann auf die Teilnehmer die sich im Vereinsheim „ Gfriere“ in der Besetzten Gasse 15 meist schon höchst angeregt unterhalten. Auch Gäste sind hier immer willkommen, wie bei all unseren Aktivitäten.

 

Es folgten die Berichte der verschiedenen Fachwarte, der Schriftführerin die alle vergangenen Wanderungen nochmals Revue passieren lies und natürlich der Kassiererin. Die Finanzen müssen schließlich auch stimmen.

Natürlich dürfen die Ehrungen nicht fehlen: geehrt wurden für 25-jährige Treue zum Verein:

Frau Erna Peuckert und Frau Sabrina Rilling.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft:

Frau Ruth Ulrich, Herr Wolfram Grumann, Herr Andreas Grossmann, Herr Gerold Wieden

und seit 50 Jahre sind Mitglied:

Frau Annerose Böttcher und Herr Hans Steimle.

Herzlichen Glückwunsch allen für dies langjährige Treue zum Schwarzwaldverein Wildberg.

 

Viele Mitglieder konnten wieder geehrt werden und mit einer Wandernadel oder einem Sachpreis für mindestens 10 Wanderungen belohnt werden.

 

Die Walkinggruppe sollte noch erwähnt werden. Sie ist fester Bestandteil des Vereins und Frau Linda Kugler konnte am Sonntag für 20 Jahre Leitung der Walkinggruppe einen Blumenstrauß überreicht werden.

Eine Überraschung gab es bei den Wahlen die Herr Bürgermeister Bünger übernahm. Der Posten des 2.Vorsitzenden ist schon länger vakant. Jetzt nicht mehr. Mit Alexander Andreano konnten diese so wichtige Position besetzt werden. Herzlichen Glückwunsch.

Alle andere Vorstandschaftsposten die zur Wahl standen, wurden von den bisherigen Inhabern weiter bestätigt.

We cannot display this gallery

Bobbern in der Gfriere am 08.01.19

Nachlese Gesellige Runde beim Bobbern

Hoch her ging es am Dienstagnachmittag als 19 Teilnehmer ihr Glück beim Würfelspiel – dem Bobbern – versuchten eine der Neujahrsbrezeln, die wieder wie die Jahre zuvor von unserer Irene und ihrer Helferin Isolde gebacken und gespendet wurden, zu gewinnen.

Außerdem hatte das Gesellige Runde Team für Kaffee, Kuchen und Butterbrezeln sowie noch für Wurst- und Käseplatten, garniert mit saure Gurken, und somit für eine gute Grundlage gesorgt.

Auch Ehrungen standen auf dem Programm. Denn von 12 Treffen in 2018 waren 4 Teilnehmer am beständigsten dabei. Dies wurde ebenso belohnt, wie Irene und Isolde mit einem Geschenkegutschein.

Auch für 2019 versucht das Leitungsteam wieder ein interessantes Programm an jedem 1.Dienstag im Monat zu gestalten. Dazu erhalten Sie auf unserer Homepage, Facebook, im Mitteilungsblatt sowie Tageszeitung rechtzeitige Informationen.

Gäste sind bei uns herzlich willkommen.